So sehr mich das Problem des Elends in der Welt beschäftigt, so verlor ich mich doch nie im Grübeln darüber, sondern hielt mich an dem Gedanken, daß es jedem von uns verliehen sei, etwas von diesem Elend zum Aufhören zu bringen.

[Albert Schweitzer]

Unterstützung gesucht


Stört Euch nicht an der Ich-Form - das ist in Kürze ja vielleicht schon ganz anders - aber im Moment bin ich noch allein mit meiner Idee einen intakten und aktiv helfenden Doggenfreundeskreis aufzubauen.

Lydia Muus im November 2003.

  • Ich suche kompetente und verantworungsbewusste Menschen als Pflegestellen (und Endzuhause); d.h. es soll sich um hundeerfahrene Menschen handeln, die sich ganz sicher sind, dass sie eine in Not geratene Dogge oder einen in Not geratenen Boxer aufnehmen wollen und können; sie sollen mir versichern können, dass sie diesen vielleicht nicht immer ganz einfachen Hund – nicht – bei den ersten Problemen gleich wieder „zurück“ geben wollen. Denn für die Hunde, denen ich dabei behilflich bin, ein besseres Leben zu leben, sollte es idealerweise kein Zurück geben. Wie lange so eine Pflegschaft dauert ist immer sehr unterschiedlich. Alle entstehenden Kosten trägt der Doggenschutz.
  • Wir arbeiten mit Vor- und Nachkontrollen und geben unsere Tiere mit Schutzvertrag und gegen eine Schutzgebühr oder eine Spende im eigenen Ermessen ab.
  • Wir freuen uns über Futterspenden, Sachspenden und Geldspenden.
  • Vielleicht kann der eine oder andere Tierfreund keinen eigenen Hund halten und möchte meine Arbeit mit einer Patenschaft unterstützen.
  • Aufwendungen für die Übernahme / Freikauf von Nothunden aus übelsten Haltungsbedingungen, Kosten für Inserate, Kosten für tierärztliche Untersuchungen und Behandlungen, Kosten für Fahrten und Unterbringung der Hunde, Kosten für Haftplflicht- und Operationskostenversicherungen und und und werden mit Sicherheit meine finanziellen Möglichkeiten übersteigen. Deshalb bin ich für jede auch noch so kleine Unterstützung dankbar!
  • Wir sind kein eingetragener Verein sondern eine Privatinitiative.
  • Wir stellen keine Spendenquittungen aus.

Spendenkonto:

Doggenschutz Lydia Muus
FÖRDE SPARKASSE
BLZ 21050170
Konto: 100022110

IBAN: DE64210501700100022110
BIC: NOLADE21KIE

Jede Spende wird zur Zahlung der Kosten der Tierschutzinitiative Doggenschutz verwendet. Für doggenschutzeigene Tiere, für doggenschutzfremde Tiere anderer Vereine, Organisationen und Privatpersonen, die ein in Not geratenes Tier beherbergen, welches unsere Unterstützung benötigt. Wir sind auf jegliche Mithilfe / Unterstützung unserer vielfältigen Tierschutzarbeit angewiesen. Seit Juni 2007 haben Sie die Möglichkeit, in unserem Doggenschutzflohmarkt für die in Not geratenenen Tiere zu verkaufen und einzukaufen. Schauen Sie doch mal vorbei! Für Rückfragen und Gespräche stehe ich gerne zur Verfügung:

Lydia Muus, Telefon: 04385-593971 / Email: LydiaMuus@aol.com

Unser Doggenschutz-Flyer steht zum Download bereit. Verteilung und Verlinkung sind ausdrücklich erwünscht!

Zum Download des Flyers hier klicken!